Kunstwerk & Naturschutz zugleich: AccorHotels verwandelt alte Kron-korken in neue Bank

Henning Leuschner und AccorHotels Deutschlandchef Michael Mücke (v.l.n.r.) präsentieren die Kronkorken-Bank. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/115514 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AccorHotels Central Europe/© AccorHotels_Patrick Meroth" Bild-Infos Download

München (ots) - AccorHotels präsentierte im Novotel München City das Ergebnis des Nachhaltigkeitsprojekts zum PLANET 21 DAY der Standorte München, Stuttgart, Dortmund, Rostock und Paderborn: eine kunstvolle Bank aus Kronkorken.

Fokus München: An den durchschnittlich 100 Sommertagen können bis zu 75.000 Kronkorken im Englischen Garten liegen bleiben, das entspricht einem Gewicht von rund 157 Kilogramm Weißblech mit Plastik. Viele von ihnen werden nicht in die Mülleimer, sondern achtlos auf den Boden geworfen. Für die Entsorgungstrupps stellen die Kronkorken ein kaum zu lösendes Problem dar - nicht nur wegen der Menge, sondern weil es ausgesprochen mühsam ist, eingetretene Kronkorken aus dem Erdreich zu puhlen. Eine Situation übrigens, wie man sie in sehr vielen Parks in Deutschland vorfindet.Deshalb haben es sich Mitarbeiter mehrerer AccorHotels in München, Stuttgart, Dortmund, Rostock und Paderborn 2015 im Rahmen des PLANET 21 DAY zur Aufgabe gemacht, Kronkorken zu sammeln. Um zudem ein dauerhaft sichtbares Zeichen für den Umweltschutz zu setzen, wurde der Upcycling-Künstler Henning Leuschner verpflichtet, aus den gezackten Metallscheiben eine Kunstbank zu gestalten, die in München präsentiert wurde.Zur feierlichen Präsentation der Kornkorken-Bank klebte Michael Mücke, AccorHotels Deutschlandchef und Chief Operating Officer HotelServices Central Europe, gemeinsam mit Henning Leuschner im Novotel München City die letzten Kronkorken auf das Kunstwerk.

Laut Michael Mücke wolle man mit der Bank "natürlich die Verbindung von Gastfreundschaft und ökologischem Bewusstsein bei AccorHotels zeigen", vor allem aber soll die Aktion "intern wie extern zum Nachdenken anregen, dass moderne Lebensqualität immer auch auf dem Einsatz begrenzter Ressourcen beruht". Diese gelte es "bewusst und im Idealfall recycelt einzusetzen", was wiederum meist sehr viel Mühe bedeutet. Mücke dankte deshalb all seinen Mitarbeitern, die Kronkorken gesammelt haben - und tagtäglich mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die hohen Ansprüche von AccorHotels an das eigene nachhaltige Engagement mit Leben zu füllen.

Henning Leuschner sagte AccorHotels Dank für die Gelegenheit, "mit meiner Kunst ein Statement setzen zu dürfen". Die Weltkarte auf der Kronkorken-Bank symbolisiere das globale nachhaltige Engagement von AccorHotels und bekräftige den Ehrgeiz der Auftraggeber, die Hotelindustrie auf nachhaltiger Basis neu zu erfinden. So wolle man mit dem internationalen Nachhaltigkeitsprogramm PLANET 21 einen Mehrwert nicht nur für den Konzern selbst, sondern auch für all seine Gäste schaffen, mit dem Ziel die Zukunft gemeinsam aktiv zu gestalten.

    

Aus über 5.500 Kronkorken hat der Upcycling-Künstler Henning Leuschner in den letzten Wochen ein Kunstwerk erschaffen, das die weltweite Nachhaltigkeit von AccorHotels widerspiegelt, den Sinn fürs Detail schärft und zukünftig einen Ort für Begegnungen darstellt. Die kleinen gezackten Metallscheiben zieren nun eine Fichtenbank, die in mühevoller Arbeit von Henning Leuschner gestaltet wurde.

Die Kronkorken-Bank kann von nun an erst im Novotel München City bewundert werden und findet anschließend einen Platz in der AccorHotels Hauptverwaltung.

Der PLANET 21 DAY ist der alljährliche Höhepunkt des Nachhaltigkeits-Engagements des Hotelbetreibers. Allein in München haben die 130 teilnehmenden AccorHotels-Mitarbeiter beim Ramadama im Englischen Garten 12 Kilo Kronkorken gefunden.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen sowie Respekt für die Umwelt und Gemeinschaft sind die Kernelemente von PLANET 21. Das im Jahr 2012 gestartete Programm markiert nach fast 20 Jahren Engagement im Umweltbereich einen entscheidenden und signalgebenden Schritt des Hotelkonzerns Accor, der damit Entwicklung und Wachstum mit Nachhaltigkeit auf wegweisende Weise für alle Hotels und Gäste miteinander verbindet. PLANET 21 enthält 21 konkrete Maßnahmen - von der Förderung einer ausgewogenen Ernährung und der Verwendung von Produkten mit Ökolabel über die Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs und die Optimierung der Mülltrennung bis hin zu Mitarbeiterschulungen zum Thema Kinderschutz.

Mit vielen Veranstaltungen und Aktionen ist der PLANET 21 DAY der jährliche Höhepunkt des nachhaltigen Engagements der Accor Hotelgruppe. Am PLANET 21 DAY, der rund um den 21. April stattfindet, organisieren Accor Mitarbeiter weltweit verschiedene Projekte und Veranstaltungen im Rahmen des PLANET 21 Programms. In Deutschland sind die Mitarbeiter von rund 340 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, Adagio access, ibis, ibis Styles und ibis budget aufgerufen, sich am PLANET 21 DAY mit Aktionen zu beteiligen.

Quelle: www.presseportal.de/pm/115514/3055019

AccorHotels lässt die Kronkorken knallen

Zur feierlichen Präsentation der Kronkorken-Bank klebt Michael Mücke, AccorHotels Deutschlandchef und Chief Operating Officer HotelServices Central Europe (links), gemeinsam mit Künstler Henning Leuschner im Novotel München City die letzten Kronkorken auf das Kunstwerk. Foto: AccorHotels

Unternehmensgruppe AccorHotels präsentiert eine kunstvolle Kronkorken-Bank als Ergebnis des Nachhaltigkeitsprojekts zum Planet 21 Day.

Am 23. Juni 2015 wurde sie im Novotel München City feierlich enthüllt: die von Künstler Henning Leuschner entworfene Kronkorken-Bank. Das Objekt ist das Ergebnis des Nachhaltigskeitsprojekts, das AccorHotels zum Planet 21 Day deutschlandweit angestoßen hatte. Die Mitarbeiter mehrerer AccorHotels in München, Stuttgart, Dortmund, Rostock und Paderborn machten es sich zur Aufgabe, liegengebliebene Kronkorken zu sammeln. Die Hotelangestellten wollten mit ihrer Aktion darauf aufmerksam machen, dass jedes Jahr jede Menge Kronkorken achtlos auf den Boden geworfen und somit zum Problem für die städtischen Entsorgungstrupps werden.

Sichtbares Zeichen für den Umweltschutz

Im Anschluss an die Sammelaktion wurde der Upcycling-Künstler Henning Leuschner verpflichtet, aus den über 5.500 gezackten Metallscheiben eine Kunstbank zu gestalten ‒ als sichtbares Symbol für den Umweltschutz. Die auf der Bank stilisierte Weltkarte stehe für das globale nachhaltige Engagement von AccorHotels, so der Künstler. Mit dem internationalen Nachhaltigkeitsprogramm Planet 21 wolle man nicht nur einen Mehrwert für den Hotel-Konzern schaffen, sondern für all seine Gäste, mit dem Ziel die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Bewundern kann man die Kronkorken-Bank zunächst im Novotel München City, später soll sie ihren Platz in der Hauptverwaltung von AccorHotels finden.

Quelle: http://www.businesstraveller.de/hotel/accorhotels-laesst-die-kronkorken-knallen/         23.06.2015|| Hotel|| Lifestyle

Ramadama im Englischen Garten

Über 130 Accor-Mitarbeiter haben den Englischen Garten aufgeräumt


Zum mittlerweile achten Mal machten am 8. Mai 2015 sich Mitarbeiter der Münchner Accor Hotels und der Accor Hauptverwaltung daran, das grüne Wahrzeichen der bayerischen Hauptstadt von Müll und Unrat zu befreien.

Mit rund 30 Hotels in München und dem Sitz der deutschen Hauptverwaltung pflegt Accor eine besondere Verbundenheit zur bayerischen Landeshauptstadt, die auch im Engagement für den Englischen Garten zum Ausdruck kommt. Und zwar mit ungebrochenem Elan und seit vielen Jahren.

Über 130 Accor-Mitarbeiter unterstützten beim jährlichen Ramadama das Park-Team beim Aufräumen – und auch Michael Mücke, Accor Deutschlandchef und Chief Operating Officer Accor HotelServices Central Europe selbst mischte sich mit etlichen Kollegen aus der Accor-Geschäftsleitung unter die Müllsammler. Nicht zuletzt ist es neben der Kontinuität über viele Jahre dieses Vorbild, das die Glaubwürdigkeit und Nachhaltigkeit der traditionellen Aktion untermauern.

Accor-Mitarbeiter aller Hierarchieebenen aus der Hauptverwaltung und den Hotels der Marken Sofitel, Pullman, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles, adagio Access und ibis budget zeigten vollen Einsatz. Sogar eine Tauchgruppe war mit von der Partie und befreite den Kleinhesseloher See von Schrott und Müll – und fand u.a. etliche Maßkrüge und ein rostiges Fahrrad.

Der Fokus lag in diesem Jahr gezielt auf kleinteiligem Müll. Denn dieser ist das Hauptproblem im Englischen Garten. Zigarettenkippen, Glasscherben und Flaschenverschlüsse sind aufwändig zum Aufsammeln. Besonderes Augenmerk legte Accor in diesem Jahr auf Kronkorken, die oft in die Erde eingetreten sind und für barfüßige Sonnenanbeter ein Verletzungsrisiko bergen. Mit kleinen Schaufeln pulten Accor Mitarbeiter diese aus dem Boden. Rund 12 Kilo der gezackten Metallverschlüsse sammelten die über 130 Accor-Mitarbeiter, die an der Aktion beteiligt waren.

Für die Wiederverwertung der Kronkorken plant Accor ein ganz besonderes Projekt: Der Künstler Henning Leuschner, der faszinierende Bilder aus Kronkorken schafft, wird für Accor mit den gesammelten Kronkorken eine Sitzbank gestalten. Neben der Kronkorken aus dem Englischen Garten kommen hierfür auch Kronkorken aus Natursäuberungsaktionen von Accor-Hotels anderer deutscher Städte sowie von Münchnern, die aufgrund eines Aufrufs von Accor in der Münchner Tagespresse Kronkorken gesammelt haben, zum Einsatz.

Sep 2017

10th

Musik und Kunst im Garten

(Li) Bereits zum 15. Mal luden die Veranstalter Liese und Charly Plies sowie Manonath Flick am Sonntag, den 10. September 2017 Bekannte, Freunde und Interessenten zu "Musik und Kunst" im Garten in .. read more.....

Apr 2017

01th

Wir im LVR - Newsletter

Ich bin seit 5 Jahren Bereichsleiter bei der LVR-Jugendhilfe Rheinland in der Jugendhilfeeinrichtung Halfeshof, in der .. read more.....

Aug.2016

11th

Kölner Stadtanzeiger

Ehrenfeld. Wenn der junge Johnny Rotten gewusst hätte, auf welche Weise sein Konterfei später einmal verewigt wird, es hätte ihm... read more.....

Jan.2016

15th

Big Magazin

Jimi Hendrix, Bob Marley oder John Lennon - seine Leidenschaft für die Musik und die schon legendären Idole der Rock- und Popgeschichte ist allgegenwärtig... read more.....

Jun. 2016

28th

Thomas Henry

Geschmacklich herausragend und optisch ein Highlight! Voller Stolz präsentieren wir euch unseren Neuzugang im Thomas Henry Headquarter, eine wundervoll bunte Kronkorkenwand im Berlin-Mitiv - ein riesiges Dankeschön an Henning Leuschner von kronkorkenkunst...read more.....

Jun. 2015

24th

Accor Hotels

Kunstwerk und Naturschutz zugleich:AccorHotels verwandelt alte kronkorken in neue Bank. Henning Leuschner und AccorHotels Deutschlandchef Michael Mücke präsentieren die Kronkorken-Bank... read more.....

Okt. 2014

10th

Vernissage Köln/LVR

LVR-InfoKom ist - und dies bereits zum sechsten Mal - wieder zu einem Ort der Kunst geworden. Am 10 Oktober wurde die Ausstellung "Analoge Kunst in einer digitalen Zeit" gemeinsam mit zahlreichen Kunden und Partner feierlich eröffnet... read more.....

Apr. 2014

17th

Vernissage Lindau/Vaudevillea

Analoge Kunst in einer digitalen Zeit bietet der Lindauer Kulturverein Club Vaudeville ab Mitte September in seiner Foyer-Galerie... read more.....

Mai. 2016

21th

Kunstroute Ehrenfeld

Kölner Kunstschaffende und ihre Gäste laden zum Rundgang ein: neben der bildenden Kunst werden den Besuchern im Refugium, Lichtstr. 46 neben Kunst auch Konzerte und Performances geboten... read more.....

Jul. 2014

14th

Vernissage Kierspe

Kronkorkenkünstler Henning Leuschner eröffnet galerie an der Kölner Strasse in Kierspe. Der kronkorkenkünster Henning Leuschner (www.kronkorkenkunst.de) hat sich u.a. dem Upcycling verschrieben. Upcycling ist die Wiederverwertung und damit...read more.....